Dies ist eine kostenlose Homepage erstellt mit hPage.com.
#LovesLove
 
Es gibt Momente da kann man nichts zu Papier bringen und es gibt Momente wo sich die Feder einen in die Hand drückt und es falsch wäre nichts zu schreiben. Dies ist ein solcher Moment. Angemerkt sei, obwohl ich das zur Debatte bestehende Verhalten einfach nur verwerflich finde, werde ich auf Beleidigungen verzichten und ich weiß das wir das in den Kommentaren genauso hinkriegen werden. Denn es wird sicher Redebedarf bestehen und er ist erwünscht. Denn nur mit Reden kann man das bekämpfen, was im folgenden beschrieben wird.
 
 
 
---------
 
 
Eigentlich wollte ich früh ins Bett, ich treffe morgen meinen beste Freund und außerdem wahr mir nach Schlaf zu Mute. Es sind in letzter Zeit viele Gedanken zu wälzen, aber wer hat solche Phasen denn nicht. Ich entscheide mich noch für ein bisschen YouTube. Meine Lieblings-YouTuberin hat ein neues Video hochgeladen. Ich achte erst mal nicht auf den Titel und klicke das Video an. Kaum hat das acht Minütige Ensemble bewegter Bilder begonnen, erfahre ich von einem Video das in den letzten zwei Tagen im Internet für Aufruhr gesorgt haben muss. Ich habe davon nichts mitbekommen, aber wie auch als nicht Konsument der Social-Medias (mit Ausnahme YouTube), das ursprüngliche Video von 15 Minuten Länge wird als kleiner Auszug von einer Minute präsentiert. Ich frage mich wie ich überhaupt diese Minute durchstehe ohne auf meinen Laptop zu kotzen. Der dort präsentierte YouTuber stellt Homo-, Trans- und Bisexuelle als Untermenschen  dar, zudem fordert er aggressive Mobs gegen anders Sexuelle. Natürlich fühlt er sich dabei im Recht. Der Auszug endet und ich erfahre, dass es über 100.000 Likes für so einen Scheiß gegeben hat. 100.000, und das Video wurde nach zwei Tagen von YouTube genommen. Anzeigen gegen den YouTuber liegen vor und die Ermittlung läuft. Hier geht das Video in eine andere Richtung, die YouTuberin spricht aus ihren Erfahrungen und bleibt sachlich und dafür gebiert ihr mein Respekt. 
Ich möchte keine Zusammenfassung des Videos liefern, denn das könnt ihr euch selbst anschauen (Link ganz unten im Text), ich möchte vielleicht einfach nur meine Abscheu vor solchen Menschen ausdrücken, die der Meinung sind die Würde anderer zu attackieren. Worüber ich mich hier aus lassen möchte, sind die Gedanken die sich bei mir unweigerlich ergeben haben. 100.000 Menschen haben dieses Video gelikt, 100.000 waren der gleichen Meinung, dass ist fast acht Mal die Einwohnerzahl von Mainz-Kastel oder einfach mal ganz Cottbus. Und wie viele haben dieses Video nicht gesehen? Und damit auch nicht gelikt? Wie viele Menschen haben eine ähnliche Haltung, präsentieren sie aber nicht im Netz um eine Strafverfolgung zu vermeiden? Viele weitere Fragen werfen sich mir in diesem Zusammenhang auf, die Antwort bleibt stets die Gleiche: Zu Viele.
 
Ich habe mich im Zuge der Textbildung noch ein wenig weiter mit dem Video von itsMerttv und den Kommentaren der Community auseinandergesetzt. Unter anderem rief darin ein User auf Homosexuelle zu verbrennen. Selbst wenn man davon ausgeht, dass unter so einem Video auch verstörend dumme Kommentare sind, sind solche Aussagen einfach ohne Worte. Insbesondere dann, wenn so ein hetzerischer Aufruf über 1000 Personen gefällt. 
 
 
 
In einem weiteren Video hat sich Mert erneut zu Wort gemeldet und beschwert sich über die Sperrung seiner ersten "Stellungnahme". Er ist darin außerdem der Meinung, dass er aus der Geschichte als Gewinner gehen wird, weil er im Recht sei und ihm niemand etwas anhaben könne. Die Zeit wird ihn hoffentlich etwas besserem belehren. 
 
Grundgesetz für die Bundesrepublik Deutschland
Art 1 lautet: (1) Die Würde des Menschen ist unantastbar. Sie zu achten und zu schützen ist Verpflichtung aller staatlichen Gewalt. 
 
Es ist mir egal wer: Wann, wie oder wo, die Würde eines Menschen zu defamieren meint. Es ist mir auch egal woher diese Person kommt, an was sie glaubt und was sonst bei ihr los ist, wer der Meinung ist Hetzreden zu schwingen, dass Grundgesetz so mit Füßen zu treten und andere zu Delikten gegen das Grundgesetz aufzurufen, der darf gerne gehen. Das Deutschland des 21 Jahrhunderts braucht keine religiösen Fanatiker, Nazis und Homophoben Hetzredner. 
 
 
Hier wie versprochen, dass YouTubevideo besagter Youtuberin: https://www.youtube.com/watch?v=9byDnyWtF_k
 
Im übrigen wird als Gegenreaktion der Hetze ein # in den sozialen Medien genutzt: #LoveIsLove
 
--------------------------------
2.03.2017 © Felix Hartmann

 

Dies ist eine kostenlose Homepage erstellt mit hPage.com.